Search
Foto: anaterate, Pixabay

Steinmetz Know-How: Welche Natursteine gibt es?

05.01.2022

Angehende Steinmetze beschäftigen sich meist mit der Lehre rund um Natursteine. Doch auch Kunden stellen die Frage, welche Sorten von Natursteinen es überhaupt gibt. Unterschieden wird dabei in drei übergeordneten Kategorien: Magmatite, Sedimentsteine und metamorphe Natursteine.

Was ist ein Naturstein?

Natursteine sind Gesteinsarten, die so in der Natur vorkommen. Technisch wird er behauen oder gesägt, ein gebrochener Stein wird hingegen als Bruchstein bezeichnet. Die Bearbeitung der Steine ist am Ende für ihre Bezeichnung am Ende verantwortlich.

Magmatite

Die erste Naturstein Sorte sind Magmatite. In deren Namen steckt bereits der Ursprung des Natursteins. Es handelt sich dabei um erstarrte Steine aus Magma. Das fließt aus dem Erdinneren und wird hart. Je nach Tiefe, aus der das Magma stammt, wird nochmal zwischen Plutoniten und Vulkaniten unterschieden. Plutonite entstehen ab zwei Kilometern unter der Erdoberfläche, Vulkanite sind der Erdoberfläche näher. Natursteine aus Magma sind beispielsweise Granit oder Basalt, beides kommt regelmäßig beim Hausbau oder Renovierungsarbeiten zum Einsatz.

Sedimentsteine

Sedimente lagern sich auf der Erde ab. Und auch daraus entsteht Naturstein. Unter Druck und Veränderung der Temperatur lagert sich Sediment so eng aneinander an, dass daraus am Ende Sedimentsteine (Sedimentgestein) entsteht. Die Kategorie des Sedimentgesteins fällt nochmal in drei unterschiedliche Entstehungsarten: klastisch, chemisch und biogen. Klastische Sedimente bilden die grundlegenden Partikel für andere Gesteine. Chemische Sedimente werden aus bestehenden Clustern ausgelöst, so entstehen Mineralien. Und biogene Sedimentsteine sind letztendlich nichts anderes als tote Organismen, die zusammengedrückt werden. Dazu zählen beispielsweise die vielen Fossilienfunde in natürlichen Gesteinen.

Metamorpher Naturstein

Metamorphe Natursteine sind die Kombination aus den vorherig vorgestellten Natursteinen. Metamorphe Steine sind eine Mixtur aus anderen Natursteinen, die ebenfalls durch Druck und Temperatur zusammenwachsen. Dazu gehört unter anderem der berühmte Marmor, der als wertvoller Baustoff weltweit beliebt ist.

Naturstein Sorten im Überblick:

  • Sandstein
  • Marmor
  • Granit
  • Schiefer
  • Travertin
  • Kalkstein

Die unterschiedlichen Naturstein Sorten sind so beliebt, weil sie etwas Ursprüngliches und Naturverbundenes in die eigenen vier Wände bringen. Sie werden nicht nur beim Bau von Gebäuden eingesetzt, sondern im Fall von Schiefer, Granit und Marmor auch zur Veredelung von Oberflächen, beispielsweise in Bad und Küche. Lokale Steinmetze sorgen dafür, dass ein Naturstein so gefertigt wird, dass er einmaliges Flair in die eigenen vier Wände bringt.